Hauptinhaltsbereich

Gute Praxis

Meine Zeit, mein Leben! - Arbeitszeitgestaltung

Das tun die Betriebsräte – Ergebnisse im Überblick

Die Portraits zeigen ein vielfältiges Spektrum im Umgang mit Arbeitszeit. Wurden in einigen Fällen mobile Arbeitsformen reguliert, beinhalten die Projekte anderer Unternehmen die Einführung von Arbeitszeitregularien und die Anpassung bereits vorhandener Arbeitszeitmodelle. Auch wurden neue Wege bei ungelösten Problemen gegangen. Die einzelnen Projekte in einer Zusammenfassung:

Zukunftsgerichtete, mobile Arbeitsformen

Neue, zeitgemäße Arbeitszeitmodelle zur Attraktivitätssteigerung – KS Kolbenschmidt
Der Unterkonzernbetriebsrat hat mit einer Konzernrahmenbetriebsvereinbarung (KBRV) die Weichen für moderne Arbeitszeitgestaltung gestellt. Die KBRV beinhaltet einen Katalog moderner Arbeitszeitmaßnahmen, welche nach Bedarf an verschiedene Standorte übertragen werden.

Gesamtbetriebsvereinbarung zu mobilem Arbeiten – Daimler AG
Der Gesamtbetriebsrat der Daimler AG involvierte die Belegschaft in ein umfassendes Beteiligungsprojekt zur Anwendung mobiler Arbeit und setzte die Ergebnisse in der Gesamtbetriebsvereinbarung „Mobiles Arbeiten“ um.

Einführung von Arbeitszeitregularien

Betriebsvereinbarung zur Familienförderung im Gesundheitssektor – Martin Gropius Krankenhaus
Als Reaktion auf den hohen Krankenstand setzte der Betriebsrat durch Neuregelung im Umgang mit Dienstplänen bessere Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen durch und steigerte damit die Familienfreundlichkeit.

Einführung einer Betriebsverfassung für Arbeitszeiterfassung – Neue Westfälische Zeitung
Bei der Neuen Westfälischen wurde erstmals ein Zeiterfassungssystem für Redakteure eingeführt. Damit wurde in einem Bereich die Möglichkeit der Arbeitszeitregulation eingeführt, der von einer hohen Arbeitsintensität mit vielen Überstunden geprägt ist.

Anpassung vorhandener Modelle

Neues Schichtsystem mit mehr Freizeit und Erholungsphasen – Lear Corporation Wismar
In harten Auseinandersetzungen mit der Werkführung setzt der Betriebsrat die Einführung eines neuen Schichtsystems durch. Dadurch reduziert sich die Arbeitszeit und die Beschäftigten verfügen über mehr Freizeit.

Sicherung der Altersfreizeittage für mehr Erholungsphasen von Schichtarbeitern – Renolit Frankenthal
Der Betriebsrat setzte sich gegen den Verfall von Altersfreizeittagen ein. In harten Auseinandersetzungen mit der Werksleitung  und mittels Einigungsstelle wurde eine Betriebsvereinbarung für den flexibleren Umgang mit Altersfreizeittagen durchgesetzt.

Entwicklung von neuen Modellen

Neues Denken in alten StrukturenTeilzeit im Außendienst – Bayer Vital
Der Betriebsrat der Bayer Vital entwickelt eine Lösung, die auch Vertriebsmitarbeitern im Außendienst Teilzeitarbeit ermöglicht. Dem vorausgegangen war ein klar formulierter Wunsch der Beschäftigten, in dem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bemängelt wird. Die Verhandlungen zogen sich über Jahre hin.

Lebensarbeitszeitkonto ermöglicht frühzeitigen Ausstieg – Mainzer Stadtwerke
Der Betriebsrat der Mainzer Stadtwerke hat sich für die Einführung eines Lebensarbeitszeitkontos eingesetzt, in das verschiedene Komponenten eingezahlt werden. Von den Beschäftigten wird das gesparte Guthaben lebensphasenorientiert genutzt, um längere Freistellungen zu gestalten.

Julia Massolle

aktualisiert am 09.04.2019