• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Sie befinden sich hier: Kampagne
Hauptinhaltsbereich
  • Europäisches Gerüst

    60 Jahre Römische Verträge

    Am 25. März 1957 wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gegründet, als Vorläufer zur Europäischen Union. Unser Dossier bietet Hintergrundinformationen zum Ehrentag Europas und zu den Leistungen der Mitbestimmung für den Zusammenhalt der EU. Sie laden dazu ein, auch im Mitbestimmungsalltag für ein starkes und vor allem soziales Europa einzutreten.

    Dossier (Videos, Texte, Infografiken)

  • BETRIEBSRATSARBEIT DER ZUKUNFT

    Digitalisierung und Globalisierung sind Treiber von rasanten Veränderungen in der Arbeitswelt. Wie stark hat sich die Betriebsratsarbeit dadurch verändert? Wir haben auf dem 11. Hans-Böckler-Forum für Arbeits- und Sozialrecht in Berlin nachgefragt.

    Zum Veranstaltungsbericht

  • Neujahrsempfang

    Neue Ideen zur Mitbestimmung

    Auf dem Neujahrsempfang in diesem Jahr wurde mit Vertretern der vier Parteien aus dem Deutschen Bundestag die Weiterentwicklung der Mitbestimmung diskutiert und nachgefragt, was in ihren Wahlprogrammen zur Bundestagswahl in Sachen Mitbestimmung stehen wird.

    Zum Veranstaltungsbericht

  • Diskussion

    Diskutiert mit!

    Die Hans-Böckler-Stiftung hat im vergangenen Jahr auf verschiedenen Plattformen die Debatte begonnen, wie die Mitbestimmung der Arbeitnehmer/innen in Betrieb und Unternehmen angesichts der rasanten Veränderungen im digitalen Kapitalismus erhalten und ausgebaut werden kann. Nun möchten wir einige Antworten mit Euch diskutieren.

    Zu den Fragen und Antworten

  • 8. Engineering- und IT-Tagung

    Welche Herausforderungen, Auswirkungen und Risiken verbergen sich hinter der Digitalisierung für Unternehmen? Verändern die neuen Arbeits- und Geschäftsmodelle auch die Unternehmenskultur? Wie muss die Arbeit gestaltet werden, damit sie Gute Arbeit ist? Diese Fragen wurden auf der 8. Engineering- und IT-Tagung diskutiert.

    Zum Veranstaltungsbericht

  • Buehne

    Schöneberger Forum

    Zukunft der Arbeit im öffentlichen Dienst

    Die Digitalisierung findet nicht nur in der Industrie 4.0 statt, sondern auch in den öffentlichen Dienstleistungen. Im Kosmos in Berlin wurde im Rahmen des Schöneberger Forums zwei Tage gemeinsam diskutiert, wie die Arbeit der Zukunft im öffentlichen Dienst gestaltet werden muss, um den gewerkschaftlichen Kriterien von Guter Arbeit zu entsprechen.

    Zum Veranstaltungsbericht

  • Bühne

    Drei Fragen an Prof. Dr. Sabine Pfeiffer

    Wie müssen sich Gewerkschaften und betriebliche Interessenvertretungen auf die digitalen Veränderungen der Arbeitswelt einstellen? Wie muss sich die Mitbestimmung entwickeln, um die Arbeitswelt 4.0 wirksam mitzugestalten? Wie greift die Digitalisierung in die Beschäftigungsstruktur ein?

    Zu den Antworten

  • Verdi-Digitalisierungskongress

    Arbeit und Gesellschaft 4.0: Mitbestimmen, Mitgestalten!

    Zwei Tage lang diskutierten 300 Gewerkschafter und Experten über die Zukunft von Arbeit und Gesellschaft. Die Hans-Böckler-Stiftung und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft hatten gemeinsam zum Digitalisierungskongress nach Berlin eingeladen. Im Mittelpunkt stand die Frage: „Algorithmus oder Mensch. Wer bestimmt?“.

    Zum Veranstaltungsbericht

  • Fachtagung ­"Faire Arbeit"

    Die schöne, neue vernetzte Welt führt zu einer ständigen Erreichbarkeit von Arbeitnehmern, entgrenzter Arbeit und zu Arbeitsverdichtung. Die Folgen sind häufig Stress, Burnout und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, von den Auswirkungen auf das Privatleben ganz zu schweigen. Im Rahmen der Fachtagung "Faire Arbeit!" stand der Mensch und die Frage "Wie begrenzt der Betriebsrat Arbeit und Arbeitszeit?" im Mittelpunkt.

    Zum Veranstaltungsbericht

  • Böckler-Konferenz für Aufsichtsräte 2016

    Böckler-Konferenz für Aufsichtsräte 2016

    Zwei Tage lang haben sich Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter in Aufsichtsräten über ihre Erfahrungen ausgetauscht und über zukünftige Anforderungen an ihre Arbeit diskutiert.

    Zum Konferenzbericht

  • Jubiläum 40 Jahre Mitbestimmung

    Im Rahmen eines Festakts am 30. Juni wurden in Berlin 40 Jahre Mitbestimmungsgesetz gefeiert. In seiner Rede sagte Bundespräsident Gauck, das Gesetz gehöre "zu den Kernelementen unserer Kooperations- und Konsenskultur".

    Veranstaltung im Überblick

  • Wissenschaftskonferenz WZB

    WISSENSCHAFTS­KONFERENZ IM WZB

    Was leistet die Mitbestimmung? Was sagt die Wissenschaft? Das waren die zentralen Fragen, mit denen sich die zahlreichen Teilnehmer auf der Konferenz der Hans-Böckler-Stiftung im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung auseinandergesetzt haben.

    Weitere Informationen

  • Mitbestimmungskampagne auf er republica

    republica: Mitbestimmung trifft digital natives

    Vom 2. bis 4. Mai waren wir mit unserem Stand auf der re:publica in Berlin. Hier haben wir mit Besuchern und zahlreichen geladenen Gästen über die Themen Crowdworking und Big Data mit Blick auf die Zukunft der Mitbestimmung diskutiert.

    Impressionen von der Veranstaltung

  • Stand Mitbestimmungskampagne Hannover Messe

    Eindrücke von der Hannover Messe 2016

    Vom 25. bis 29. April waren wir mit eigenem Stand auf der Hannover Messe. Mit zahlreichen geladenen Gästen und Besuchern haben wir dort über die Zukunft der Mitbestimmung diskutiert.

    Impressionen von der Veranstaltung

  • Bühnenbild Mitbestimmungskampagne

    Mitbestimmungs­kampagne

    Mit der Kampagne „Weiterdenken. Mitgestalten. Mitbestimmung.“ wollen wir die Mitbestimmung ins Zentrum der Zukunftsdebatte rücken. Deshalb suchen wir den Dialog mit allen gesellschaftlichen Kräften und laden dazu ein, gemeinsam mit uns weiterzudenken – zum Beispiel unter dem Hashtag #zukunftmitbestimmung.

    Mehr Informationen

Aktivitäten

Aktuelles

Veranstaltungsberichte, Dokumentationen, Positionen und Zeitungs-Sonderbeilagen zur Kampagne. mehr

Diskussion

Die Hans-Böckler-Stiftung hat eine Debatte begonnen, wie die Mitbestimmung angesichts der Veränderungen im digitalen Kapitalismus erhalten und ausgebaut werden kann. Nun möchten wir mit Euch diskutieren. mehr