Hauptinhaltsbereich

Beteiligung einfordern

Einbindung von Stakeholdern in CSR

Relevanz des Themas für Arbeitnehmervertretungen

Beteiligung von Arbeitnehmervertretern/innen

Mitarbeiter/innen und ihre betrieblichen Interessenvertretungen sind eine der wichtigsten Anspruchsgruppen (Stakeholder) im Unternehmen. Die Beteiligung von Arbeitnehmervertretern/innen muss deshalb als Kernbestandteil der Interaktion mit den Anspruchsgruppen zur Ausgestaltung von Nachhaltigkeit begriffen werden. Arbeitnehmervertretungen müssen ihrerseits darauf hinwirken, ausreichend als Anspruchsgruppe wahrgenommen und in entsprechende Prozesse eingebunden zu werden.

Für Arbeitnehmervertretungen bietet die Einbindung in die Stakeholder-Interaktionen eine Reihe von Vorteilen:

  • Die Beteiligung von Arbeitnehmervertretungen an Stakeholder-Interaktionen schafft eine Möglichkeit der Teil- und Einflussnahme auf CSR außerhalb der Vorgaben aus dem Betriebsverfassungsgesetz. Erscheinen Instrumente und Inhalte des Betriebsverfassungsgesetzes ausgeschöpft, können Stakeholder-Dialoge einen weiteren Ansatzpunkt bieten, Strategiefindung, Schwerpunktsetzung und Umsetzung von Maßnahmen zu beeinflussen.
  • Die Interaktion mit den Anspruchsgruppen sollte keine einmalige Bemühung sein, sondern einen fortlaufenden und langfristigen Prozess darstellen. Mit der Institutionalisierung der Einbindung der Arbeitnehmervertretungen in Stakeholder-Prozesse kann eine nachhaltige Beteiligung an Definition, Zielen und Ausgestaltung von CSR gesichert und dauerhaft in der unternehmerischen Organisation verankert werden.
  • Ziel des Stakeholder Engagements sollte es sein, die Anspruchsgruppen zielgerichtet und wirkungsvoll zu informieren. Arbeitnehmervertreter/innen können diese Informationen für ihre Interessen und Belange nutzen. Darüber hinaus sind Arbeitnehmervertretungen aber auch wichtige Informationsquellen, wenn es zum Beispiel um Belange der Belegschaft geht, und können einen wechselseitigen konstruktiven Dialog fördern.
  • Ist für ein bestimmtes Anliegen ein breit angelegter Dialog mit Verbündeten notwendig, können Stakeholder-Foren solche Kooperationen fördern. Ein naheliegender Partner für Anliegen von Arbeitnehmern/innen sind zum Beispiel Nichtregierungsorganisationen.

Dr. Katrin Vitols

aktualisiert am 18.08.2020