Hauptinhaltsbereich

Werkzeugkasten (Modul 3)

Von Szenarien zur Strategie

Zur Einstimmung

Modul 3: Szenarien & Strategie

Wie lassen sich Szenarien für die Entwicklung von Handlungsoptionen und die Bildung nachhaltiger Strategien – in der Unternehmensmitbestimmung, in der betrieblichen Mitbestimmung oder auch der alltäglichen Gewerkschaftsarbeit – nutzen? In diesem Modul werden hierfür unterschiedliche Herangehensweisen beschrieben und anhand von Beispielen illustriert. Praxisübungen helfen dabei, die verschiedenen Auffahrten für den eigenen Arbeitskontext zu übersetzen. Denn auch wenn Szenarien von der Zukunft handeln, geht es letztlich darum, in der Gegenwart bessere Entscheidungen zu treffen sowie auf längere Sicht tragfähige Strategien zu entwickeln.

Strategie ist unter Ungewissheit dann gut, wenn sie bewusst ist (also Ungewissheit akzeptiert), wenn sie offen und kritisch ist (also kein Mainstreaming betreibt), wenn sie tief ist (also ernsthaft versucht, alternative Zukünfte oder Szenarien zu entwickeln).

Burkhard Schwenker, Barbara Dauner-Lieb

Wir müssen sicherstellen, dass die Erstellung von Szenarien nicht als gelegentliche intellektuelle Übung angesehen wird, sondern ganz konkret die Strategiearbeit bestimmt.

Burkhard Schwenker, Barbara Dauner-Lieb

Sascha MeinertMichael Stollt

aktualisiert am 10.03.2022