Hauptinhaltsbereich

Mitbestimmung der Zukunft (Video)

Fragen an Harald Schumann

07.01.2019

Wir haben den Journalisten von Investigate Europe um seine Einschätzungen gebeten: Zu welchen Fragen und Recherchen lädt ihn der Leitsatz der Hans-Böckler-Stiftung „Mitbestimmung ist das Gestaltungsprinzip der Sozialen Marktwirtschaft“ ein? Welche Themen müssen angepackt werden, um Europa demokratischer und sozialer zu machen? Wo sieht er praktische und gesetzgeberische Ansatzpunkte auf EU-Ebene, das Blatt zu einem demokratischeren Europa mit mehr Mitbestimmung zu wenden?

Zur Person

Harald Schumann, Jahrgang 1957, studierte Landschaftsarchitektur in Berlin und ist seit 1983 als Journalist tätig, unter anderem für die Tageszeitung (1984-86), Der Spiegel (1986-2004) und seit 2004 für den Berliner Tagesspiegel. Er hat mehrere Bücher verfasst, darunter „Die Globalisierungsfalle“ (1996), gemeinsam mit Hans-Peter Martin geschrieben und in 24 Sprachen übersetzt. Harald wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ernst-Schneider-Preis 2012 der deutschen Wirtschaft für das Ausprobieren von Spekulationen während der Griechenlandkrise und mit dem Deutschen Fernsehpreis 2013 für den Dokumentarfilm „Staatsgeheimnis Bankenrettung“. Harald lebt in Berlin.

Quelle: https://www.investigate-europe.eu/team/

Expertenkommission Workers' Voice

Wo Beschäftigte mitreden

Arbeitnehmer haben in vielen europäischen Konzernen Mitspracherechte in den Leitungsgremien. Davon profitieren nicht nur die Beschäftigten, sondern auch Unternehmen und Gesellschaft insgesamt.