Hauptinhaltsbereich

MB-ix Kalkulator

MB-ix Kalkulator

Der MB-ix Kalkulator ermöglicht es, für mitbestimmte Unternehmen den Mitbestimmungsindex (MB-ix) zu berechnen. In den Index gehen mehrere Komponenten ein, deren Ausprägung mit der Beantwortung der folgenden Fragen erfasst wird. Voraussetzung für die Beantwortung der Fragen ist, dass das Unternehmen über einen Aufsichtsrat verfügt, an dem Arbeitnehmervertreter/innen beteiligt sind. Die eingegebenen Daten werden nur für die Berechnung des MB-ix verwendet und nicht gespeichert.

Zusammensetzung Aufsichtsrat

Frage 1

Wie viele Mandate hat der Aufsichtsrat insgesamt? (ohne Ehrenvorsitzende, ohne neutrales Mitglied bei der Montanmitbestimmung)

Dieser Wert darf nicht 0 sein.

Frage 2

Wie viele Mandate von Arbeitnehmervertretern oder Vertretern der leitenden Angestellten gibt es im Aufsichtsrat?

Dieser Wert darf nicht 0 sein.

Dieser Wert darf nicht größer sein als die Hälfte von Frage 1.

Dieser Wert darf die Summe der Fragen 3, 4 und 5 nicht unterschreiten.

Frage 3

Gibt es ein Mandat eines leitenden Angestellten?

Frage 4

Wieviele Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat sind externe d.h. nicht betriebliche) Vertreter von Gewerkschaften im In- oder Ausland?

Frage 5

Wieviele Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat sind auch in einem deutschen Betriebsrat bzw. Personalrat und/oder in grenzüberschreitenden Arbeitnehmervertretungen (Euro-BR oder SE-BR)?

Interne Struktur Aufsichtsrat

Frage 6

Wie ist die Position des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden?

Frage 7

Über welches Mandat verfügt der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende?

Struktur Ausschüsse

Frage 8

Was trifft für die Existenz und Besetzung von
Präsidial-, Personal- und Prüfungsausschuss zu?

EBR / SE-BR / Internatio­nalisierung

Frage 9

Gibt es einen Euro- oder SE-Betriebsrat?

Einfluss Aufsichtsrat

Frage 10

Welche Rechtsform hat das Unternehmen?

Frage 11

Handelt es sich bei dem Unternehmen um eine reine Finanzholding bzw. eine Holding ohne operatives Geschäft?

Frage 12

Handelt es sich bei dem Unternehmen um eine Tochtergesellschaft?

Eigenständiges Personalressort

Frage 13

Ist der Vorstandsvorsitzende/ Geschäftsführer oder der Finanzvorstand auch der Arbeitsdirektor bzw. die Person, die primär die Personalpolitik verantwortet?

MB-ix Ergebnis

Komponente Ergebnis

1. Zusammensetzung Aufsichtsrat

Maximale Punktzahl, wenn alle Mandate auf Arbeitnehmerseite durch
(internationale) hauptamtliche Gewerkschaftsvertreter, Betriebsräte oder
den Leitenden Angestellten besetzt sind (Gewichtung: 20%)

2. Interne Struktur Aufsichtsrat

Maximale Punktzahl, wenn es einen stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gibt, der ein Mandat als (internationaler) Gewerkschaftsvertreter oder Betriebsrat hat (Gewichtung 20%)

3. Struktur Ausschüsse

Maximale Punktzahl, wenn alle existierenden Ausschüsse paritätisch besetzt sind (Gewichtung 20%)

4. EBR / SE-BR / Internatio­nalisierung

Maximale Punktzahl, wenn es einen Euro- oder SE-Betriebsrat gibt oder wenn alle Beschäftigten in Deutschland sind (Gewichtung 20%)

5. Einfluss Aufsichtsrat

Maximale Punktzahl, wenn es eine AG, SE, SCE oder eG ist (Gewichtung 10%)

6. Eigenständiges Personalressort

Maximale Punktzahl, wenn es ein vom CEO und CFO unabhängiges Personalressort im Vorstand gibt (Gewichtung 10%)

Der MB-IX beträgt:

Dieser Wert gibt zwischen 0 und 100 Punkten an, wie stark die Mitbestimmung im Unternehmen verankert ist. Wenn alle Indikatoren zur Repräsentation der Arbeitnehmervertretung bestmöglich erfüllt sind, werden 100 Punkte erreicht; ist der Aufsichtsrat nicht mitbestimmt entsprechend 0 Punkte. Allerdings kann sich dieser Wert der strukturellen Verankerung maßgeblich von der "gelebten Praxis" unterscheiden.

Zur Einordnung befinden sich in der folgenden Übersicht ausgewählte
Vergleichswerte nach Mitbestimmungstyp, Börsenindex und Branche.

Übersicht - Mittelwerte MB-ix

Über den MB-ix

Der Mitbestimmungsindex (MB-ix) misst anhand verschiedener Komponenten die institutionelle Verankerung der Mitbestimmung auf Unternehmensebene auf einer Skala von 0 bis 100. Er wurde am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung entwickelt.