Hauptinhaltsbereich

Betriebsvereinbarungen

Beispiele aus der Praxis: Den digitalen Wandel gestalten

Praxiswissen Betriebsverein­barungenakt. am 21.04.2021

Wie gehen Mitbestimmungsakteure die Digitalisierung konkret an? Was wird geregelt? Anhand ausgewählter Betriebs- und Dienstvereinbarungen zeigen wir auf, wie Betriebs- und Personalräte den Wandel gestalten.

Die Digitalisierung bietet Chancen, stellt die Mitbestimmung aber auch vor große Herausforderungen. Neue Hard- und Softwaresysteme erweisen sich als zunehmend komplex. Die Themen, die mit der Ausgestaltung digitaler und technischer Hilfsmittel einhergehen, sind vielseitig: Verarbeitung personenbezogener und nichtpersonenbezogener Daten, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Qualifizierung, etc.

Orts- und zeitflexibles Arbeiten kann Freiräume für eine bessere Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben schaffen, sofern die gesteigerte Flexibilität und Mobilität im Sinne der Beschäftigten ausgestaltet wird.

Die Art der Zusammenarbeit ändert sich seit Jahren kontinuierlich. Neue Führungskonzepte entstehen. Es wird in crossfunktional zusammengesetzten Teams zusammengearbeitet. Zentrale Merkmale: Gesteigerte Selbstverantwortung und mehr Selbstorganisation der Beschäftigten.

Erste Beispiele zeigen: Die digitale Transformation von Arbeit lässt sich mitbestimmt gestalten. Es gibt zwar kein Patentrezept, aber anhand ausgewählter Betriebs- und Dienstvereinbarungen möchten wir aufzeigen, wie Betriebs- und Personalräte den derzeitigen Veränderungsprozessen begegnen.

Icon Beispiele aus der Praxis

Beispiele aus der Praxis

Unsere „Beispiele aus der Praxis“ bieten (anonymisierte) Auszüge aus abgeschlossenen Vereinbarungen. Die Textpassagen werden jeweils von Betriebs- bzw. Personalräten sowie der zuständigen Gewerkschaft kommentiert und ggf. von weiteren Experten eingeordnet. Hintergrundinformationen zur Ausgangssituation und zur Umsetzung der Vereinbarung geben Orientierung.

Die Beispiele dokumentieren die betriebliche Praxis und Lösungen, wie sie in Vereinbarungen gefunden wurden. Sie sind keine Mustervereinbarung, können aber ein wertvoller Impuls für die eigenen Verhandlungen sein, in die dann weitere individuelle betriebliche Belange einfließen können.

Bisher erschienen in der Reihe "Beispiele aus der Praxis":

Weiterführende Informationen

  • Kluge, Norbert / Maschke, Manuela / Mierich, Sandra / Siebertz, Angela / Werner, Nils (2019): Digitalisierung - Zukunft wird jetzt ausgehandelt. Monitor Digitalisierung in Betriebsvereinbarungen. Reihe: Mitbestimmungsreport, Nr. 54. 
  • Bromberg, Tabea / Loos, Patrick / Mierich, Sandra / Werner, Nils (2019): Die digitale Transformation mitgestalten. Wie können sich Betriebsräte besser in betriebliche Veränderungsprozesse einbringen? Reihe: Mitbestimmungspraxis, Nr. 23. 

Ansprechpartner in der Hans-Böckler-Stiftung

Sandra Mierich

Praxiswissen Betriebsvereinbarungen: Betriebs- und Dienstvereinbarungen zur digitalen Transformation und betriebliche Praxis des mobilen Arbeitens

Telefon
+49 211 7778-587
E-Mail
sandra-mierich@boeckler.de

Nils Werner

Praxiswissen Betriebsvereinbarungen: Betriebs- und Dienstvereinbarungen zur digitalen Transformation und Einsatz digitaler Technologie

Telefon
+49 211 7778-167
E-Mail
nils-werner@boeckler.de