Hauptinhaltsbereich

EU-Mobilitätsrichtlinie

Verbesserte Mitnahme­möglichkeiten von betrieb­lichen Zusatzrenten­ansprüchen

Von: Martin Feldmann30.10.2015

Der Abbau von Hindernissen im Bereich der betrieblichen Altersversorgung soll die Freizügigkeit von Arbeitnehmern zwischen den EU-Mitgliedstaaten stärken. Mit dieser Zielsetzung ist am 30. April 2014 die sogenannte EU-Mobilitätsrichtlinie nach zehnjähriger Verhandlung zwischen den Mitgliedstaaten in Kraft getreten. Im Kern verbessert die Richtlinie die Unverfallbarkeitsvoraussetzungen für Arbeitnehmer.