Hauptinhaltsbereich

Drei Fragen an Welf Schröter

Auf der diesjährigen Industriemesse in Hannover haben wir Welf Schröter vom „Forum Soziale Technikgestaltung“ drei Fragen zur Mitbestimmung der Zukunft gestellt.

Zur Person

Welf Schröter ist ein ausgewiesener Kenner und Querdenker, wenn es um die Digitalisierung der Arbeitswelt geht. Seine Expertise ist gefragt in zahlreichen bundes- und landespolitischen Kommissionen und Beiräten. Er ist Initiator und Leiter des „Forum Soziale Technikgestaltung“ beim DGB Baden-Württemberg, das sich als ein aktiver Impulsgeber und Motor innovations- und technologiepolitischer Debatten versteht. In diesem offenen, ehrenamtlichen Netzwerk engagieren sich heute 2.300 Personen – Betriebs- und Personalräte, Kolleginnen und Kollegen, Vertrauensleute, Beschäftigte, Selbstständige, Freie und Erwerbssuchende.

Perspektiven

Perspektiven: 3 Fragen an ...

Wo steht die Mitbestimmung heute? Wie verändert sich die Arbeitswelt? Welche Mitbestimmung brauchen wir morgen? Was ist zu tun? Wir wollen wissen, was bewegt – und befragen dazu Wissenschaftler und Praktiker, Politiker und Gewerkschafter, Journalisten und Juristen. Im Gespräch mit Menschen aus unterschiedlichen Kontexten werfen wir einen Blick auf den Zustand und die Perspektiven der Mitbestimmung.