Hauptinhaltsbereich

Finanzinvestor

Vom Private Equity-Investor zum chinesischen Investor

Von: Shuwen BianChristoph Scheuplein 30.07.2019

Übernahmen durch Private-Equity-Gesellschaften stellen für betroffene Unternehmen immer eine „Ehe auf Zeit“ dar. Die Frage, wer im Anschluss neuer Eigentümer wird drängt sich auch aus Beschäftigtensicht auf. Zunehmend spielen chinesische Unternehmen als „Abnehmer“ eine wichtige Rolle.

Für einige Inhalte und Funktionen wird ein Nutzerkonto benötigt. Die Registrierung für das Mitbestimmungsportal ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Bereits registriert? Dann logge dich bitte mit deinen Anmeldedaten ein.

Jetzt registrieren!?

Shuwen Bian

ist wissenschaftliche Unternehmensberaterin und Doktorandin am Promotionskolleg „Global Social Policies and Governance“ an der Universität Kassel.

Christoph Scheuplein

Christoph Scheuplein

Dr., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule und Habilitand an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seine Forschungsschwerpunkte sind Private Equity, Venture Capital und die industrielle Restrukturierung u.a. in der Automobilindustrie.