Hauptinhaltsbereich

Umgang mit Jahres- und Konzernabschlüssen

Der Werkzeugkasten im Überblick

Von: Alexander Sekanina21.10.2019

Die Billigung des Jahresabschlusses gehört zu den zentralen Aufgaben im Arbeitsalltag eines Aufsichtsrates. Unser Werkzeugkasten gibt Euch Informationen zur zielgerichteten Arbeit mit dem Jahres- und Konzernabschluss an die Hand. Aktuelle Infos findet Ihr zudem auf unserer FOKUS-Seite.

Aus Sicht von Arbeitnehmervertreterinnen und Arbeitnehmervertretern ist der Umgang mit den Finanzberichten des Unternehmens oft zwiespältig: Einerseits beinhalten Jahres- und Konzernabschluss zentrale Daten, die über die Ertrags- und Finanzsituation des Unternehmens Aufschluss geben. Nicht zuletzt hängen an diesen Themen auch die Stabilität des Unternehmens und die Sicherheit von Arbeitsplätzen. Zugleich sind viele der Angaben in den Finanzberichten jedoch nicht auf den ersten Blick laienverständlich, soweit man keinen betriebswirtschaftlichen Hintergrund hat. Auch kommen gerade Personalthemen leider oftmals zu kurz und gehen in den finanziellen Informationen unter.

Im Aufsichtsrat ist die Auseinandersetzung mit Jahresabschlüssen dennoch unvermeidlicher Teil des Alltagsgeschäfts. Die Billigung und Feststellung des Jahresabschlusses gehört zu den Königsdisziplinen dieses Gremiums. Und auch im Betriebsrat lohnt sich eine Auseinandersetzung mit dem Thema, um mit dem Management auf Augenhöhe diskutieren und seine Argumentationen verstehen und hinterfragen zu können. Oftmals richtet sich auch das Steuerungssystem des Unternehmens an bestimmten Jahresabschluss-Kennzahlen aus, so dass es an ihnen kein Vorbeikommen gibt.

Angesichts dieser Rahmenbedingungen möchten wir euch gerne eine Hilfestellung bieten: Unser „Werkzeugkasten“ bietet euch einen systematischen Überblick über alle wichtigen Themenfelder, die mit dem Jahres- und Konzernabschluss verbunden sind. Das beinhaltet einen Überblick über die Berichts- und Veröffentlichungspflichten verschiedener Unternehmenstypen, die Bilanzierungsregeln nach deutschem HGB und internationalen IFRS/IAS und einen Einstieg in den analytischen Umgang mit Finanzkennzahlen. Ferner beleuchten wir auch die Rechte und Pflichten der verschiedenen Arbeitnehmergremien mit Blick auf den Jahresabschluss und die Interaktion des Aufsichtsrats mit dem gesetzlichen Abschlussprüfer.

Wir hoffen euch den Umgang mit den Finanzberichten eures Unternehmens auf diesem Wege ein wenig erleichtern zu können. Wir werden den Werkzeugkasten in Zukunft laufend erweitern und aktualisieren, um euch immer auf dem aktuellen Stand zu diesem wichtigen Thema zu halten.  

Aktuelle Informationen sowie Termine der nächsten Böckler Seminare für Aufsichtsräte findet Ihr auf unserer FOKUS-Seite „Jahresabschluss“.

Alexander Sekanina

arbeitet als Wirtschafts­referent im Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung der Hans-Böckler-Stiftung (I.M.U.). Er berät und schult Aufsichts- und Betriebsräte zu den Themen Unternehmens­finanzierung, Jahresabschluss (HGB und IFRS) und Risiko­management.

Kontakt