Hauptinhaltsbereich

EU-Mobilitätsrichtlinie

Verbesserte Mitnahme von betrieb­lichen Zusatzrenten­ansprüchen

Von: Monitor EU-Wirt­schafts­recht30.10.2015

Der Abbau von Hindernissen im Bereich der betrieblichen Altersversorgung soll die Freizügigkeit von Arbeitnehmern zwischen den EU-Mitgliedstaaten stärken. Mit dieser Zielsetzung ist am 30. April 2014 die sogenannte EU-Mobilitätsrichtlinie nach zehnjähriger Verhandlung zwischen den Mitgliedstaaten in Kraft getreten. Im Kern verbessert die Richtlinie die Unverfallbarkeits­voraussetzungen für Arbeitnehmer.

Für einige Inhalte und Funktionen wird ein Nutzerkonto benötigt. Die Registrierung für das Mitbestimmungsportal ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Bereits registriert? Dann logge dich bitte mit deinen Anmeldedaten ein.

Jetzt registrieren!?

Monitor EU-Wirt­schafts­recht

Monitor EU-Wirt­schafts­recht

Europäisches Recht beeinflusst zunehmend die Strategien und das Handeln von Unternehmen. Der Monitor bietet Aufsichts-  und Betriebsräten einen kompakten Überblick über aktuelle wirtschaftsrelevante Themen. Er unterstützt Euch darin, den Blick auf wichtige europäische Aspekte der Unternehmenstätigkeit zu lenken – beispielsweise durch konkrete Fragen, die Arbeitnehmervertreter/innen im Aufsichtsrat dem Vorstand stellen können.

Mehr Informationen

Alle Monitor-Beiträge

Thema vorschlagen